Programm

Lebensqualität bei Demenz: die Rolle nichtmedikamentöser Interventionen

Save the date!

Programm (PDF) 

8:30

Registrierung 

9:15

Begrüssungsansprache

Dr. med. Thomas Steffen, Präsident Public Health Schweiz (DE)

Dr. iur. Catherine Gasser, Zentralpräsidentin Alzheimer Schweiz (DE)

9:30

Eröffnungsreferat

Lebensqualität bei Demenz: Begrifflichkeit, Messung und Instrumente
Dr. phil. Sandra Oppikofer, Leiterin Entwicklung und Evaluation, Zentrum für Gerontologie, Universität Zürich (DE)

Diskussion

10:00

Keynote Session I

Wissenschaftliche Evidenz, Wirksamkeit, und Wirtschaftlichkeit 

Chair: tbd

Nichtmedikamentöse Interventionen: Typologie, wissenschaftliche Evidenz und Lebensqualität
Dr. Andrea Brioschi Guevara, Neuropsychologue, Centre Leenaards de la mémoire, CHUV Lausanne (FR)

 

Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit nicht-medikamentöser Interventionen: Der Ansatz der werteorientierten Gesundheitsversorgung
Prof. Dr. Simon Wieser, Leiter Winterthurer Institut für Gesundheitsökonomie, ZHAW (DE)

 

Diskussion

10:50

Pause

11:20

Keynote Session II

Medizinische Interventionen

Chair: Dr. med. Irene Bopp-Kistler

Die Rolle der Ergotherapie in der Behandlung von an Demenz erkrankten Personen
Prof. Dr. Isabel Margot-Cattin, Assoziierte Professorin, HETSL | HES-SO (FR)

 

Demenzerkrankung und Lebensqualität: Der Beitrag der Sprachtherapie
Elisa Choudery, Dozentin, Schweizer Hochschule für Logopädie, Rorschach (DE)

 

Physiotherapie zur Ressourcenförderung bei Menschen mit Demenz
Daniela Frehner, Physiotherapeutin FH & Dozentin Institut für Physiotherapie, ZHAW (DE)

 

Diskussion

12:35

Mittagspause

13:40

Einblick in Praxisbeispiele

Praxisbeispiele von lebensqualitätserhaltenden Interventionen für Menschen mit Demenz
Margit Jochum, Leiterin Koordinationsstelle Nationale Plattform Demenz, BAG (DE)

13:50

Keynote Session III

Musiktherapie, Validation und Puppentherapie

Chair: Isabel Zihlmann

Musiktherapie, Alzheimer und Lebensqualität: Wirkungen und Nutzen für demenzerkrankte Personen?
Andreas Huber, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Zürich (DE)

 

Welche Rolle spielt die Puppentherapie in den nichtmedikamentösen Interventionen?
Rita Pezzati, Psychotherapeutin & Dozentin, Departement Betriebswirtschaft, Gesundheit, Soziales, SUPSI (FR)

 

Validation in der Pflege und Betreuung von Demenzerkrankten
Franziska Büttler, Pflegefachfrau HF & Validationstrainerin, Praxiwissen Demenz GmbH (DE)

 

Diskussion

15:05

Testimonial

Birgitta Martensson, ehem. Direktorin Alzheimer Schweiz (1999-2015) (FR)

15:20

Pause

15:45

Inputreferat

Leben mit Alzheimer in einer Einrichtung: Welche Auswirkungen haben die Kontexte auf die Lebensqualität?
Dr. Alexandre Lambelet, Dozent, HETSL | HES-SO (FR)

16:00

Podiumsdiskussion

Unterschiedliche Wohnformen: Wirkung auf Lebensqualität von Erkrankten und ihren Angehörigen

Moderation: tba

Gäste: 

Josef Huber, Dozent & Leiter SimDeC, Ostschweizer Fachhochschule OST (DE)

Anja Stauffer, Leiterin Pflege, Spitex Bern (DE)

Edith Kaufmann, Bereichsleiterin Pflege und Betreuung, Hof Rickenbach (DE)

Yvette Kummert, Leiterin Pflege und Betreuung, Juradorf Wiedlisbach 

weitere folgen…

16:45

Schlusswort

Dr. phil. Stefanie Becker, Direktorin Alzheimer Schweiz (DE)
Dr. phil. nat. et sci. med. Corina Wirth, Geschäftsführerin Public Health Schweiz (DE)

17:00

Ende der Konferenz

   
8:30Registrierung und Kaffee
9:15BegrüssungsanspracheDr. med. Thomas Steffen, Präsident Public Health Schweiz
Dr. iur. Catherine Gasser, Zentralpräsidentin Alzheimer Schweiz
9:30EröffnungsreferatLebensqualität bei Demenz: Begrifflichkeit, Messung und Instrumente
Dr. phil. Sandra Oppikofer, Leiterin Entwicklung und Evaluation, Zentrum für Gerontologie, Universität Zürich (DE)

Diskussion
10:00Keynote Session I
Wissenschaftliche Evidenz, Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit
Chair: tba
Nichtmedikamentöse Interventionen: Typologie, wissenschaftliche Evidenz und Lebensqualität
Dr. Andrea Brioschi Guevara, Neuropsychologue, Centre Leenaards de la mémoire, CHUV Lausanne (FR)

Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit nicht-medikamentöser Interventionen: Der Ansatz der werteorientierten Gesundheitsversorgung
Prof. Dr. Simon Wieser, Leiter Winterthurer Institut für Gesundheitsökonomie, ZHAW (DE)

Diskussion
10:50Pause
11:20Keynote Session II
Medizinische Interventionen
Chair: Dr. med. Irene Bopp-Kistler
Die Rolle der Ergotherapie in der Behandlung von an Demenz erkrankten Personen
Prof. Dr. Isabel Margot-Cattin, Assoziierte Professorin, HETSL | HES-SO (FR)

Demenzerkrankung und Lebensqualität: Der Beitrag der Sprachtherapie
Elisa Choudery, Dozentin, Schweizer Hochschule für Logopädie, Rorschach (DE)

Physiotherapie zur Ressourcenförderung bei Menschen mit Demenz
Daniela Frehner, Physiotherapeutin FH & Dozentin Institut für Physiotherapie, ZHAW (DE)

Diskussion
12:35Mittagspause
13:40Einblick in PraxisbeispielePraxisbeispiele von lebensqualitätserhaltenden Interventionen für Menschen mit Demenz
Margrit Jochum, Leiterin Koordinationsstelle Nationale Plattform Demenz, BAG (DE)
13:50Keynote Session III
Musiktherapie, Validation und Puppentherapie
Chair: Isabel Zihlmann
Musiktherapie, Alzheimer und Lebensqualität: Wirkungen und Nutzen für demenzerkrankte Personen?
Andreas Huber, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Zürich (DE)

Welche Rolle spielt die Puppentherapie in den nichtmedikamentösen Interventionen?
Rita Pezzati, Psychotherapeutin & Dozentin, Departement Betriebswirtschaft, Gesundheit, Soziales, SUPSI (FR)

Validation in der Pflege und Betreuung von Demenzerkrankten
Franziska Büttler, Pflegefachfrau HF & Validationstrainerin, Praxiwissen Demenz GmbH (DE)

Diskussion
14:05TestimonialBirgitta Martensson, ehem. Direktorin Alzheimer Schweiz (1999-2015) (FR)
15:20Pause
15:45InputreferatLeben mit Alzheimer in einer Einrichtung: Welche Auswirkungen haben die Kontexte auf die Lebensqualität?
Dr. Alexandre Lambelet, Dozent, HETSL | HES-SO (FR)
16:00Podiumsdiskussion
Unterschiedliche Wohnformen: Wirkung auf Lebensqualität von Erkrankten und ihren Angehörigen
Moderation: tba
Gäste:
Josef Huber, Dozent & Leiter SimDeC, Ostschweizer Fachhochschule OST (DE)

Anja Stauffer, Leiterin Pflege, Spitex Bern (DE)

Edith Kaufmann, Bereichsleiterin Pflege und Betreuung, Hof Rickenbach (DE)

Yvette Kummert, Leiterin Pflege und Betreuung, Juradorf Wiedlisbach (DE)

weitere folgen…
16:45SchlusswortDr. phil. Stefanie Becker, Direktorin Alzheimer Schweiz,

Dr. phil. nat. et sci. med. Corina Wirth, Geschäftsführerin Public Health Schweiz
17:00Ende der Konferenz